Pressemeldung 22. April 2021

BILLA setzt auf smarte Locker für mehr Nachhaltigkeit

Neue Kooperation von österreichischem Start-up MYFLEXBOX – mit BILLA und BILLA PLUS werden Zusatzleistungen wie Paketservices für Kundinnen und Kunden weiter ausgebaut. Dazu gehören nun zehn intelligente Abholstationen, die kontaktlose Übergaben aller Art ermöglichen. Sie befinden sich vor ausgewählten BILLA PLUS Märkten in Wien, Graz und Linz.

v.l.: Harald Mießner, Vorstand BILLA Vertrieb, Rainer Schwarz, Geschäftsführer von DPD Österreich und Leonhard Schitter, CEO der Salzburg AG

v.l.: Harald Mießner, Vorstand BILLA Vertrieb, Rainer Schwarz, Geschäftsführer von DPD Österreich und Leonhard Schitter, CEO der Salzburg AG / Copyright: BILLA / Harson, Abdruck zu PR-Zwecken honorarfrei

Download

Kundinnen und Kunden können so ihren Einkauf mit dem Abholen, Versenden oder Retournieren von Paketen verbinden – zeitsparend und kostenlos. Die smarten Locker von MYFLEXBOX eignen sich auch ideal als kontaktlose Übergabepunkte von Waren lokaler Händler. Sie sorgen dadurch für mehr Nachhaltigkeit und Flexibilität beim Einkaufserlebnis, weil sie unnötige Wege vermeiden.

Die Salzburg AG entwickelt sich seit einigen Jahren hin zu einem Technologieunternehmen und erschließt nicht nur neue Geschäftsfelder und Märkte, sondern setzt auch innovative Projekte um. Die digitale Schließfachlösung MYFLEXBOX zählt dazu. Das Corporate Start-up ist ein Netzwerk von smarten Abholstationen, das durch vielfältige Vorteile für Paketdienstleister wie DPD, E-Commerce-Anbieter, lokale Händler und Privatpersonen überzeugt. In die intelligenten Locker können kontaktlos und bequem Pakete hinterlegt werden. Lokale Händler wiederum können sie als Service-Marktplatz für die kontaktlose Warenübergabe – Stichwort Click & Collect – nutzen. Fast 5.000 Schließfächer hat MYFLEXBOX bei seinen smarten Abholstationen, die an Standorten in Wien, Linz, Wels, Graz, Salzburg und Klagenfurt stehen.

Unnötige Wege sparen

Das Konzept ist auch für den Lebensmittelhandel besonders interessant. BILLA setzt deshalb auf das Salzburger Unternehmen. Seit Anfang April gibt es bei den Märkten von BILLA PLUS in der Favoritenstraße 241 (1100 Wien), Laxenburger Straße 66 (1100 Wien), Swatoschgasse 3 (1110 Wien), Bergmillergasse 7 (1140 Wien), Jedleseerstraße 51A (1210 Wien), Sterngasse 6 (1230 Wien), Speisinger Straße 135 (1230 Wien) und Breitenfurter Straße 263 (1230 Wien) sowie in Linz in der Poschacherstraße 34 sowie in Graz in der Gaswerkstraße 2 je einen dieser kleinen Mikrologistik-Hubs. „Das Ziel dieses neuen Service ist, allen Nutzern Zeit, Stress und unnötige Wege zu sparen und natürlich auch die CO₂-Bilanz positiv zu beeinflussen. Mit MYFLEXBOX schaffen wir eine Infrastruktur für flexible und kontaktlose Übergaben aller Art“, erklärt Leonhard Schitter, CEO der Salzburg AG. Mittelfristig will das Unternehmen mit MYFLEXBOX das größte anbieterunabhängige Smart-Locker-Netzwerk in Österreich betreiben.

„Das Ziel dieses neuen Service ist, allen Nutzern Zeit, Stress und unnötige Wege zu sparen und natürlich auch die CO₂-Bilanz positiv zu beeinflussen.“

Leonhard Schitter
CEO Salzburg AG

Nachhaltig mehr Lebensqualität

Der smarte Service ist aber nicht nur aufgrund der Zunahme des Onlinehandels interessant. Die Möglichkeit, Pakete vor oder nach dem Einkaufen abzuholen, reduziert unnötige Wege und erleichtert den Alltag. Das wiederum steigert die Kundenzufriedenheit und verbessert die CO2-Bilanz ganzer Lebensräume, weil nicht nur Paketdienstleister die offene Systemlösung von MYFLEXBOX nutzen können. Für lokale Händler besonders interessant etwa ist die Möglichkeit des indirekten Warenaustauschs: Sie können die smarten Locker für die Hinterlegung ihrer Waren verwenden – sicher und kontaktfrei. MYFLEXBOX ist damit ein wichtiger Baustein nachhaltiger Smart-City-Strategien und Technologieführer am Markt. Gründe, die auch für BILLA ausschlaggebend waren: „Wir bieten unseren Kundinnen und Kunden bei BILLA gerne zusätzliche Dienstleistungen wie Paketservice an. Das decken wir österreichweit bei BILLA gemeinsam mit DPD ab und haben nun mit MYFLEXBOX eine zukunftsweisende Lösung, die wir an BILLA PLUS Standorten einsetzen und weiter ausbauen wollen“, so Harald Mießner, Vorstand BILLA Vertrieb.

Flexibler Paketversand und -empfang

Neben der eigenen, offenen Software kümmert sich MYFLEXBOX auch um die Aufstellung und Errichtung der intelligenten Schließfächer, sichert den laufenden Betrieb, sorgt für den Support und die Systemwartung. Dass die smarten Locker an gut erreichbaren Märkten von BILLA stehen, hat auch für Paketdienstleister wie DPD viele Vorteile: „Paketstationen bzw. -locker sind mittlerweile ein essentieller Bestandteil unseres insgesamt 1.800 Standorte umfassenden Pick-up-Netzwerkes geworden. Im Rahmen unserer Kooperation mit BILLA PLUS und MYFLEXBOX bieten wir unseren Paket-Kunden damit eine zusätzliche, flexible und bequeme Alternative für den Paketempfang und -versand“, so Rainer Schwarz, Geschäftsführer von DPD Österreich.

„Im Rahmen unserer Kooperation mit BILLA PLUS und MYFLEXBOX bieten wir unseren Paket-Kunden damit eine zusätzliche, flexible und bequeme Alternative für den Paketempfang und -versand.“

Rainer Schwarz
Geschäftsführer DPD Österreich

Kontaktlose, nachhaltige Übergabemöglichkeiten wie von MYFLEXBOX werden in den kommenden Jahren eine immer größere Rolle in Smart Cities spielen. Die Kooperation zwischen BILLA und dem Salzburger Start-up zeigt bereits heute, wie smarte, klimasensible Lösungen die Lebensqualität erhöhen.